Startseite private Krankenversicherung Personenversicherung Sachversicherung Impressum
Krankenversicherung
Private Krankenvers.
Private Zusatzvers.
Personenversicherung
Rentenversicherung
Riester Rente
Rürup Rente
Berufsunfähigkeit
Lebensversicherung
Risikolebensvers.
Sachversicherung
Gewerbeversicherung
Rechtsschutz
Hausratversicherung
Unfallversicherung
Privathaftpflicht
Gebäudeversicherung
Bauherrenhaftpflicht
Tierhalterhaftpflicht
KFZ-Versicherung
Sonstiges
Impressum
Datenschutz
Partner
 

Rechtsschutzversicherungen und ihre Leistungsarten


Bei der Rechtsschutzversicherung sieht es in der Regel so aus, dass es bei der Versicherung sogenannte Wartezeiten bis zu 3 Monaten gibt. Das kommt wiederum auch wieder auf die verschiedenen Leistungsarten an. So wird hier durchaus in die Leistungsarten unterschieden, nach denen sich die Wartzeit richtet. Wer sich nun für eine Rechtsschutzversicherung für anfallende Steuerangelegenheiten entschieden hat, sollte mit einer Wartezeit bis zu 3 Monaten rechnen. Bei dem sogenannten Steuer-Rechtsschutz werden alle rechtlichen Interessen in den steuerabgaberechtlichen Angelegenheiten geltend gemacht. Die Geltendmachung erfolgt hier vor allen Finanzgerichten ebenso wie vor allen Verwaltungsgerichten innerhalb von Deutschland.

Bei der Leistungsart Arbeits-Rechtsschutz der Rechtsschutzversicherung beträgt die vorgeschriebene Wartezeit ebenfalls 3 Monate. Bei dieser Rechtsschutzversicherungsart wird dem Versicherten Hilfe bei Auseinandersetzungen aus dem Arbeitsverhältnis hinsichtlich versorgungsrechtlicher Ansprüche kompetent gewährt. Bedenken sollte man aber auch, dass die Wartenzeiten durchaus länger als 3 Monate sein können. Hier kommt es wieder auf die Art der Rechtsschutzversicherung an. Nimmt man zum Beispiel der Punkt Unterhalts-Rechtsschutz, so kommt man hier schon auf eine Wartezeit von 6 Monaten und wer sich entschließen sollte, einen von vielen Versicherern angebotenen zusätzlichen und erweiterten Rechtsschutz in Anspruch zu nehmen, der muss mit einer Wartezeit von einem Jahr rechnen. Hierbei handelt es sich dann um die Beratung eines Anwaltes und die Tätigkeit des Anwaltes in einer Unterhaltsangelegenheit. Diese besonderen Versicherungen werden nicht von allen Versicherungsunternehmen angeboten. Besonders hoch ist Wartezeit beim erweiterten Ehe-Rechtsschutz, hier würde die Wartezeit bis zu 36 Monaten betragen. Die Leistungen der besonderen Versicherungsuntergruppe sind mit der Anwalttätigkeit in speziellen Eheangelegenheiten im speziellen Fall in Scheidungensangelegenheiten zu nennen.

Manche Versicherungsnehmer wechseln ja auch innerhalb eines laufenden Vertrages den Versicherer. Hierbei ist festzustellen, dass die Gesellschaften auf die sogenannte Anrechnung der Wartezeiten verzichten. Allerdings sollte hier beim jeweiligen Vorversicherer schon die gleiche Risikogruppe versichert gewesen sein. Weiterhin ist die Voraussetzung für einen Verzicht der Anrechnung für die Wartezeiten, ein lückenloser Anschlussvertrag. Werden allerdings die sogenannten Neuverträge zum Abschluss gebracht, verzichten heutzutage tatsächlich doch schon ein paar wenige Anbieter auf die Anrechnung der Wartezeiten. Allerdings treten diese Regelungen nicht für die Untergruppen der Rechtsschutzversicherungen für den Grundstücksbereich, Wohnungsbereich sowie für den Arbeits-Rechtsschutz wegen der hohen Streitfälle in Kraft. Auf keinen Fall sollte man aber denken, das man nach dem Abschluss einer solchen Versicherung wirklich für jede aufkommende Lebensalge ausreichend versichert ist. Das ist natürlich nicht korrekt, denn auch in einer Rechtsschutzversicherung gibt es die sogenannten Ausschlüsse. Deshalb gilt immer, die Deckungsinhalte zu prüfen.

Direkt zum Vergleich
 

© 2019 adamo web:media