Startseite private Krankenversicherung Personenversicherung Sachversicherung Impressum
Krankenversicherung
Private Krankenvers.
Private Zusatzvers.
Personenversicherung
Rentenversicherung
Riester Rente
Rürup Rente
Berufsunfähigkeit
Lebensversicherung
Risikolebensvers.
Sachversicherung
Gewerbeversicherung
Rechtsschutz
Hausratversicherung
Unfallversicherung
Privathaftpflicht
Gebäudeversicherung
Bauherrenhaftpflicht
Tierhalterhaftpflicht
KFZ-Versicherung
Sonstiges
Impressum
Datenschutz
Partner
 

Hausratversicherung als gängigste Form


Eine Hausratversicherung ist eine der sogenannten gängigsten Arten einer Versicherung und sie ist in der Regel auch in den allermeisten Haushalten in Deutschland anzutreffen. Anzuraten ist hierbei der einfache Grundsatz, dass ein jeder Bürger, der über einen eigenen Hausstand verfügt, auch über eine Hausratversicherung verfügen sollte. Nur diese Versicherung versichert den gesamten Hausstand mit. Die Experten sprechen hier vom Hausrat, der mit versichert ist, als eine Art Gesamtposition. Man wird also keine spezielle und bis in das kleinste Detail aufgelistete Darstellung der zu versichernden oder der schon versicherten Sachen und Gegenstände, in einer Versicherungspolice einer Hausratversicherung finden. Allerdings ist für den Versicherungsnehmer einer Hausratversicherung von sehr großer Bedeutung und auch sehr ratsam, sich mit einer Auflistung der einzelnen Gegenstände einen groben Überblick über den zu versicherten Sachwert zu verschaffen. Zu den Gegenständen, die in einem vorhandenen Hausrat unter die Hausratversicherung fallen, gehören unter anderen alle Möbel, Kunstgegenstände und alle weiteren im Haushalt vorhandenen Wertgegenstände, wie auch Schmuck. Weiterhin fallen unter die Hausratversicherung alle Technikartikel, Teppiche, eventuell vorhandene Musikinstrumente, Bücher, Gerätschaften und viele weiter Sachen, die sich in dem jeweiligen Haushalt befinden, sogar Tiere, Zimmerpflanzen und anderes Kleinvieh.

Die Hausratversicherung ersetzt einen sicher nachgewiesenen Schaden, aber nur für die bereits festgelegt Versicherungssumme. Auch werden alle anfallenden Reparaturen nach einer Schädigung voll übernommen, dies muss aber in der Versicherungspolice nachweislich vorhanden und vermerkt sein. Bei Gegenständen die abhandengekommen sind liegt der Fall etwas anders, denn hier muss der Nennwert benannt werden. Der Nennwert wird von der Experten, als der Wiederbeschaffungspreis bezeichnet. Wenn Gegenstände nach einem eingetretenen Schaden nicht mehr weiter zu verwenden sind, so muss der Versicherer den Preis durch die Hausratversicherung ersetzen. Die Höhe des Preises richtet sich aber hierbei nach dem Wert, der bei einem eventuellen Verkauf der Gegenstände erzielt worden wäre.

Ganz wichtig bei den Hausratversicherungen ist aber, dass man sehr darauf achten sollte, hier nicht in eine Unterversicherung zu geraten. Dies ist schneller der Fall, als man denkt. Es gibt eine sogenannte Faustregel, wie man die beste und vor allem aber richtige Versicherungssumme einer Hausratversicherung berechnen kann. Allerdings muss diese abgewandelt werden, wenn die Gegenstände im Haus vorwiegend aus Antiquitäten besteht oder sich im Haushalt sehr teure Markenelektrogeräte befinden. Man multipliziert einfach die Wohnfläche der Wohnung oder des Hauses in Quadratmeter angegeben mit circa 750 Euro. Somit erhält man den Richtwert zu der Versicherungssumme. So kann auch die durchaus unterschätzte Unterversicherung bei der Hausratversicherung ausgeschlossen werden und man wird optimal versichert sein.

Direkt zum Vergleich
 

© 2019 adamo web:media