Startseite private Krankenversicherung Personenversicherung Sachversicherung Impressum
Krankenversicherung
Private Krankenvers.
Private Zusatzvers.
Personenversicherung
Rentenversicherung
Riester Rente
Rürup Rente
Berufsunfähigkeit
Lebensversicherung
Risikolebensvers.
Sachversicherung
Gewerbeversicherung
Rechtsschutz
Hausratversicherung
Unfallversicherung
Privathaftpflicht
Gebäudeversicherung
Bauherrenhaftpflicht
Tierhalterhaftpflicht
KFZ-Versicherung
Sonstiges
Impressum
Datenschutz
Partner
 

Wohngebäudeversicherung als Voraussetzung für Finanzierungen


Es ist immer besser, wenn man über eine Gebäudeversicherung verfügt. Das werden die zukünftigen Bauherren schon bei den ersten Besuchen bei ihrer Hausbank erleben. Dort wird für eine Finanzierung auch schon die Gebäudeversicherung als Voraussetzung angesehen. Die Banken können hier nämlich durchaus in der Regel bestimmte Gebäudeversicherungen, aber ganz sicher eine Feuerversicherung als Grundlage für eine eventuelle Finanzierung zugrunde legen und gegebenenfalls verlangen. Je nach den Wünschen der Versicherten können diese hier zwischen einem Komplettpaket oder den einzeln angebotenen Komponenten einer Gebäudeversicherung wählen. Das einzelne Risiko wird hier ebenso abgesichert sein, wie bei der beliebten Variante der Komplettversicherung. Bei der Gebäudeversicherung wird nicht nur gezahlt, wenn ein Wasserschaden oder Feuerschaden vorliegen sollte. In den Schutz gelangen auch bei einer abgeschlossenen Gebäudeversicherung, die Garagen oder Geräteschuppen, eigentlich alle Teile, die mit dem Haus fest verbunden und zugehörig sind. Hierbei handelt es sich auch die meist sehr teuren Einbauküchen. Wenn nun ein Schadensfall eingetreten sein sollte, gilt es sich hier an genaue Regelungen zu halten, ansonsten kann es auch zum Wegfall des Versicherungsschutzes kommen. Man sollte vor allen Dingen den Schaden so weit wie möglich klein halten. Hierbei können schon so einfache Dinge, wie das Schließen des Hauswasserhahnes hilfreiche Dienste leisten. Auch ist bei Feuer sofort die Feuerwehr zu benachrichtigen und auf gar keinen Fall sollte man sich selber an die Löscharbeiten machen. Weiterhin ist die zuständige Versicherung sofort über den aufgetretenen Schaden zu informieren nur von der Versicherung erhalten die Versicherten die notwendigen Unterlagen, die zur Schadensregulierung von Nöten sind. Sind die Schäden sehr groß, werden von der Versicherung Gutachter gestellt und die Kosten werden auch von der Versicherungsgesellschaft, bei der eine Gebäudeversicherung abgeschlossen wurde, getragen.

Weiterhin ist bei einer Gebäudeversicherung daran zu denken, dass sich die Versicherungssumme, beziehungsweise die Höhe der Versicherungssumme, sich immer nach dem jeweiligen Wert des Hauses oder der Wohnung richten muss. Besonders sollte man darauf achten, dass man in diesen Fällen nicht unterversichert ist, das kann schlimme Folgen nach sich ziehen. Bei der jeweiligen Berechnung der zu versichernden Immobilie sollte man auch auf die Größe, die Bauart, auch auf die Inneneinrichtung und auf die geografische Lage genau achten, alle diese Faktoren spielen letztendlich bei der Versicherungssumme ein große und tragende Rolle. Wer aber unterversichert ist, bekommt auch entsprechend des Prozentsatzes der Unterversicherung gleichermaßen nur diesen Versicherungsschutz.

Wichtig ist hierbei, dass eine Gebäudeversicherung für jeden Hauseigentümer oder Wohnungseigentümer unverzichtbar ist und es ist darauf zu achten, dass die Bestandteile Feuerversicherung und Leitungswasserversicherung immer als Grundausstattung mit eingeschlossen sind.

Direkt zum Vergleich
 

© 2019 adamo web:media